Mulchfolien

Mulchfolie macht Herbizide in vielen Fällen überflüssig und ist dadurch gerade im Biosektor eine beliebte Alternative. Der Umweltbewusste Landwirt mit Ökonomischem Verständnis erkennt hier seine Vorteile.

Die Folie verhindert das Verdunsten von Wasser,  somit auch den Verlust von  Energie aus der Erde, und  wirkt sich dadurch positiv auf das Wachstum aus. Am Ende der Saison können noch nicht verrottete Folienreste einfach in den Boden eingearbeitet werden. Das Zeit und Kostenintensive entfernen entfällt, und so ist die Folie auch, was die Gesamtkosten angeht , der klassischen PE-Folie überlegen. 

Kulturen

Varianten

Die von uns angebotenen Mulchfolien enthalten als wichtigsten nachwachsenden Bestandteil pflanzliche Stärke. Über die Wahl der Folienstärke kann die Verweildauer von 3 bis 12 Monaten angepasst werden.

Mit neuesten Rezepturen lassen sich vielfältige landwirtschaftliche Anwendungen realisieren. Biofolien erreichen heute hohe Reiß- und Zugfestigkeit und haben ähnliche Eigenschaften wie klassische PE-Folien.

Wirtschaftlich und nachhaltig sind Folien in Kombination mit Tropfschlauch,  im Gemüseanbau ein finanziell  interessantes und zeitgemäßes  Thema.

"Biologisch abbaubar im Boden"

„Biologisch abbaubar im Boden“, so wird es genannt wenn Folien tatsächlich auf dem Feld verrotten. Das dazugehörige Prüfverfahren ist in der DIN EN 17033:2018-03 definiert.